Fahrradhelme

» Fahrradhelm Test

Fahrradhelme: Vorbildfunktion der Erwachsenen


Ungefähr 80% der Deutschen besitzen ein Fahrrad, viele benutzen es, um in der Stadt trotz großem Verkehrsaufkommen schnell ans Ziel zu gelangen, andere genießen am Wochenende lange Fahrradtouren mit der ganzen Familie. Ist man mit dem Fahrrad unterwegs, schont man die Umwelt und tut gleichzeitig etwas für seine Fitness. Fahrradfahren ist also eine rundum gute Sache - aber nur, wenn man durch einen Fahrradhelm auch ausreichend geschützt ist.

Sicherheit beim Fahrradfahren

Kinder, Jugendliche und Erwachsene fahren regelmäßig mit dem Rad, aber nicht jeder hält es für selbstverständlich, währenddessen auch einen Helm zu tragen. Dabei sollten gerade Erwachsene mit gutem Beispiel vorangehen und einen Helm aufsetzen, bevor sie sich in den Fahrradsattel schwingen.

 

Statistiken zeigen jedoch, dass die Realität ganz anders aussieht. Am häufigsten tragen Kinder unter 10 Jahren Fahrradhelme, Jugendliche sind weitaus nachlässiger und schaut man schließlich auf die Zahl der Erwachsenen, die mit Fahrradhelm unterwegs sind, fällt der Prozentsatz am niedrigsten aus. Wenn man bedenkt, dass über die Hälfte aller Stürze mit Kopfverletzungen endet, ist diese Beobachtung umso alarmierender. Helme bieten zwar keinen allumfassenden Schutz, können das Risiko vor Verletzungen aber erheblich verringern.

Der richtige Helm

Einen Fahrradhelm kann man in Radsportgeschäften, Kaufhäusern oder von zu Hause aus in Online Shops erwerben. Wichtig ist nur, dass dieser gut passt, damit ein optimaler Schutz gewährleistet ist. Er sollte Stirn, Schläfen und Hinterkopf bedecken und nicht rutschen. Man sollte zudem nur Helme kaufen, die die Prüfung nach den Normen der Europäischen Union bestanden haben. Selbst gute Fahrradhelme sind mittlerweile für 50 - 100 Euro zu bekommen. Online Shops zum Beispiel bieten eine große Auswahl an hochentwickelten, neumodischen Helmen, die so leicht sind, dass sie beim Tragen nicht stören und dabei auch noch gut und modern aussehen.