Fahrradhelme

» Fahrradhelm Test

Pflege für den Fahrradhelm


Damit der Besitzer lange Freude an seinem Fahrradhelm hat, sollten die Verschmutzungen nur mit Wasser entfernt werden. Aggressive Reinigungsmittel sind bei Fahrradhelmen ein absolutes No-Go, denn dadurch können Beeinträchtigungen in Puncto Stabilität und somit der Sicherheit entstehen. Kann das Innenleben des Helms leicht aus der Schale gelöst werden, so sollte es bei jeder Reinigung einzeln gesäubert werden. Somit können alle Teile getrennt voneinander gereinigt werden.

 

Der Einsatz von aggressiven Reinigungsmitteln kann ebenso zu Beeinträchtigungen der Fixierung führen. Zum Säubern empfiehlt es sich, einen weichen Schwamm zu nutzen, der keine kratzenden Wirkungen besitzt. Des Weiteren ist zu beachten, dass der Fahrradhelm nach der Säuberung zum Trocknen nicht in die pralle Sonne gelegt wird, denn dann könnten unter Umständen Verformungen des Materials entstehen. Dadurch wiederum könnte der einst gut sitzende Fahrradhelm seine Passform verlieren.

 

Die richtige Reinigung

 

In der Regel kann die Innenausstattung bei einem Fahrradhelm heraus genommen werden, da sie nur mit einem Klettband fixiert ist. Damit die Polster auch richtig gereinigt werden, können sie in einen kleinen Wäschesack gegeben und in der Waschmaschine gewaschen werden. Allerdings sollte beim Waschen auf ein Feinwaschmittel zurück gegriffen werden. Hierfür sollte der Schongang gewählt werden und eine maximale Waschtemperatur von 30 Grad Celsius ist vollkommen ausreichend, damit kann gleichermaßen ein Einlaufen der Polster vermieden werden. Anschließend können sie im getrockneten Zustand wieder im Helm mit dem Klettband befestigt werden.

 

Die Aufbewahrung von Fahrradhelmen

 

Nicht nur die Reinigung und Pflege sind für eine lange Nutzung des Fahrradhelms verantwortlich, sondern genauso die Aufbewahrung. An einem dunklen und trockenen Ort sollten Fahrradhelme stets aufbewahrt werden, wenn sie nicht genutzt werden. Beim Kauf von einem Fahrradhelm wird in der Regel ein Säckchen für den Helm mit geliefert. In diesem Säckchen kann der Helm perfekt aufgehängt werden, denn so wird er einerseits vor Sonneneinstrahlung geschützt und ist andererseits keiner Feuchtigkeit ausgesetzt.

 

Wann der Fahrradhelm ersetzt werden muss

 

Kam es zu einem Sturz oder Unfall beim Fahrradfahren und der Helm wurde dabei getragen, dann sollte er unbedingt durch einen neuen Fahrradhelm ausgetauscht werden. Selbst wenn keine Beulen, Kratzer oder andere Spuren klar zu erkennen sind. Erlitt der Helm auch nur einen kleinen Aufprall, kann das dazu führen, dass die Struktur selbigens verformt ist, die nicht immer zu sehen ist. Experten raten auch dazu, alle fünf Jahre den alten durch einen neuen Fahrradhelm auszutauschen. Wird der Helm für lange Zeit genutzt, so büßt der Kunststoff seine Festigkeit ein.