Fahrradhelme

» Impressum

Trageweise Fahrradhelm


Wichtig ist, dass der Fahrradhelm richtig getragen wird, damit er im Falle eines Sturzes seine Wirkung überhaupt entfalten kann. Orientieren Sie sich bitte an der folgenden Zeichnung:

 

Fahrradhelm Anleitung

 

 

Richtige Einstellung des Kinnriemen für den Fahrradhelm

 

Ein Helm, der plötzlich vors Gesicht schlägt und dem Radler die Sicht nimmt schadet mehr als er bringt. Auch sollte der Fahrradhelm sich nicht bei einem unfreiwilligen Flug über den Lenker nach hinten verschieben und die Stirn freigeben. Beides kann jedoch passieren, wenn der Kinnriemen schlecht oder locker sitzt.

 

Achten Sie daher auf folgendes:


Wichtig ist zunächst, dass der Riemen des Fahrradhelms weder auf die Ohen noch auf die Halsschlagader drückt. Er sollte mindestens 1,5 cm breit sein und natürlich verstellbar. Der Verschluss sollte leicht seitlich - und nicht unten - sitzen. Keinesfalls darff er auf den Kinnknochen aufliegen oder sich bei einem Sturz lösen. Hier haben sich Klettverschlüsse als problematisch erwiesen. Deshalb sollte man einen Fahrradhelm mit Schnappverschluss wählen.

 

Detaillierte Anleitung zur richtigen Fahrradhelm-Einstellung zum Ausdrucken:

 

http://www.sicheregemeinden.at/dl/Infoblatt/Helmeinstellung.pdf

 

Fahrradhelm: So sitzt er richtig

 

Nur ein gut sitzender Fahrradhelm wird auch einen guten Schutz vor Verletzungen des Kopfes bieten können. Vor allen Dingen muss der Helm der Sicherheit dienen und hier sollte in erster Linie beim Kauf auf das Prüfsiegel geachtet werden. Ein Fahrradhelm muss eine gute Passform aufweisen, deshalb sollte er anprobiert werden, bevor die endgültige Entscheidung für ein bestimmtes Modell getroffen wird. Ein gut sitzender Fahrradhelm darf nicht zu weit in den Nacken und genauso wenig zu weit in die Stirn rutschen. Am Kopf sollte ein Helm eng anliegen, ohne dabei aber unangenehme Druckstellen zu erzeugen.

 

Die Größe des Fahrradhelms ermitteln

 

Vor der Auswahl eines Fahrradhelms ist natürlich die Größe zu ermitteln, die benötigt wird. Das kann in zwei einfachen Schritten erfolgen, als erster Schritt muss zunächst der Kopfumfang gemessen werden. Mit einem ganz normalen Maßband, wie es in jedem Haushalt zu finden ist, wird ungefähr eine Fingerbreite über den Augenbrauen das Maßband angesetzt und oberhalb der Ohren weiter geführt, bis der Anfang des Bandes erreicht ist. Alternativ zum Maßband können genauso ein nicht elastischer Faden und ein Lineal verwendet werden.

 

Als zweiter Schritt wird nun ein Fahrradhelm ausgewählt, bei dem der Kopfumfang in der entsprechenden Größe des Helms angegeben ist. Ist der Umfang des Kopfes im Grenzbereich zwischen zwei Größen, dann sollte die nächste Größe gewählt werden. Beträgt der Kopfumfang beispielsweise 57 Zentimeter, dann sollte besser die Größe 57 bis 62 Zentimeter und nicht die Größe 53 bis 57 Zentimeter gewählt werden.

 

Fahrradhelm richtig einstellen

 

Damit der Fahrradhelm einen optimalen Sitz erhält, muss er noch eingestellt werden. Zunächst muss der Kopfring auf die Kopfgröße eingestellt werden. Anschließend muss der Verschluss des Gurtdreiecks unter dem Kinn sitzen, dafür muss er entsprechend um das Ohr gelegt werden. Die Einstellung des Gurtes muss so erfolgen, dass um das Ohr ein Dreieck entsteht und angezogen werden. Hierbei sollte der vordere Gurt kürzer sein als der hintere. Genauso erfolgt die Einstellung auf der anderen Seite.

Nun kann der Gurt unter dem Kinn verschlossen werden. Sollten die Gurtenden zu lang erscheinen, so können diese einfach gekürzt werden, damit sie beim Fahrradfahren nicht als störend empfunden werden. Und schon ist der Fahrradhelm perfekt auf die jeweilige Kopfform eingestellt. Der Sitz des Helms ist waagerecht und dabei weisen die beiden Riemen ein Dreieck auf. Um das Kinn ist der Riemen fest angezogen und gleichermaßen das Verstellsystem, also der Kopfring. So kann die nächste Radtour unternommen werden und der Kopf ist bestens bei einem Sturz geschützt.